Marktgemeinde Raaba-Grambach
Josef-Krainer-Straße 40, 8074 Raaba-Grambach
Tel.: +43 316 40 11 36 | Fax: -190 | gde@raaba-grambach.gv.at

MARKTGEMEINDE

Raaba-Grambach

STEIERMARK

Willkommen auf der offiziellen Gemeindehomepage
www.raaba-grambach.gv.at

  • Startseite

Marktgemeinde Raaba-Grambach

Öffi-Jahreskarten zum Ausborgen für unsere BürgerInnen und Bürger

Die Marktgemeinde Raaba-Grambach hat für BürgerInnen und Bürger drei übertragbare Öffi-Jahreskarten (Zonen 101 und 204) angekauft. Die Karten stehen ab Juni zur Verfügung. BürgerInnen können sich eine Karte für maximal zehn Einzeltage pro Jahr bzw. für maximal sieben aufeinanderfolgende Tage pro Jahr ausborgen. Für weitere Fragen steht Ihnen das Bürgerservice gern in den Bürgerservicezeiten unter der Telefonnummer +43 316 4011 36 zur Verfügung.

Start: Neues flexibles E-Carsharing System

Ab sofort können Sie sich über die Startseite der Gemeindewebsite (oder mittels diesem Link: https://bit.ly/3mKQQr6) für das verbesserte E-Carsharing System anmelden. Nach einem Einschulungstermin und Freischaltung Ihrer Bürgerservicekarte geht es dann auch schon los. Damit setzt die Marktgemeinde Raaba-Grambach weitere Akzente in Richtung grüne Mobilität. Wir wünschen gute & sichere Fahrt!

Raus aus dem Öl

Wir wollen der Bevölkerung Hilfestellungen geben, über einen Heizungstausch nachzudenken: nutzen sie JETZT die Energieberatungsangebote und die besonders guten Förderungen:

>>  pdf Raus aus dem Öl (Ausschnitt: Gemeindezeitung Raaba-Grambach Ausgabe 2_2021) (112 KB)

>> Ratgeber Raus aus Öl (Land Steiermark)

>> Unter nachfolgendem Link finden Sie ein BeraterInnen-Liste: www.net-eb.at (Die Gemeinde Raaba-Grambach übernimmt die Kosten der ersten Energieberatung zur Gänze!)

Personelle Veränderung Leitung VS Raaba

Endlich wurde der Ruf erhört! Nach vielen Interventionen bei der Bildungsdirektion hat diese den Bürgermeister informiert, dass es zu einer personellen Veränderung in der Leitung der Volksschule Raaba kommt. Bereits kommende Woche gibt es einen Termin mit dem künftigen interimistischen Leiter. Der Bürgermeister freut sich, dass ein erster Schritt zur positiven Entwicklung des Schulstandortes gesetzt wird.